Franz Renggli - Körperpsychotherapeut - Familien-/Babytherapeut
 
  Einleitung

Von der Verhaltensforschung her ist bekannt, dass die emotional ersten Lernerfahrungen im Leben jedes Menschen- und Tierkindes von grundsätzlicher Bedeutung sind: Sie sind irreversibel und d.h. nicht umkehrbar, was als Prägung bezeichnet wird. In dieser höchst sensiblen ersten Lebenszeit wird in allen Hochkulturen eine Mutter und ihr Baby voneinander getrennt. Dabei gilt: Je höher die Kultur entwickelt ist, desto radikaler wird diese Trennung vollzogen, was als Einpassung in das entfremdete Leben der Städte verstanden werden kann. Das bedeutet: In der Tiefe der menschlichen Seele aller Hochkulturen ist ein weinendes, verzweifeltes und tobendes Baby verborgen.

Von der pränatalen Psychologie und Psychotherapie her ist heute bekannt, dass das Seelenleben eines Menschen nicht erst nach der Geburt beginnt, sondern schon während der ganzen Schwangerschaft vorhanden ist: ein Baby im Bauch seiner Mutter ist ein voll bewusstes menschliches Wesen seit allem Anfang an, seit der Zeugung. Und die Geburt ist wahrscheinlich die intensivste mögliche Angsterfahrung im Leben eines jeden Menschen.

Ein Gast in Basel:

Michaela Mardonovic, spirituelle Lebensberaterin und Traumatherapeutin

Das Erleben des »Neutralen Raums«

Tagesseminar am 16. August 2014

>Infos zum Seminar

 

Erinnern an diese früheste Lebenszeit: an die Zeugung, Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit können wir uns nicht. Die Spuren dieser Erfahrungen, diese allerfrühesten Prägungen jedoch sind in unserem Körper vorhanden. Unser Körperbewusstsein vergisst nichts. Aber gerade in dieser Tiefe, dort wo die frühesten Verletzungen und Traumatisierungen gesetzt worden sind, liegen unsere grössten Schätze verborgen, unsere Kreativität und unsere Intuition, es ist der Ursprung unserer gesamten Gefühlswelt, das Zentrum unserer Fähigkeit zur Liebe und Bindung. Es ist auch die Quelle all unserer Sucht und Destruktivität. Dieses menschliche Potential zu eröffnen und zu befreien ist unsere Lebensaufgabe.

In meiner Praxis - seit 1970 - arbeite ich einmal mit Babys und Kindern und deren Familien, aber auch mit Erwachsenen, welche ihre frühesten Verletzungen ausheilen lassen möchten. Zudem gebe ich Kurse und Seminare, wie ich mit Babys arbeite, beziehungsweise wie ich bei Erwachsenen das Geburts- und die Schwangerschaftstraumata aufzulösen helfe.

   
 
Alle Seitenränder sind Ausschnitte von Bildern von Franz Renggli